Coolrider

Innenminister Herrmann ehrte Coolrider

Mittlerweile haben sich bayernweit mehr als 6.000 Jugendliche aus rund 100 Schulen speziell als "Coolrider" ausbilden lassen, um für die Einhaltung von Regeln an Bushaltestellen, Bahnsteigen und einen sicheren Schulweg zu sorgen. Anlässlich der traditionellen Jahresveranstaltung in Nürnberg ehrte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann in der kleinen Meistersingerhalle knapp 500 SchülerInnen aus über 50 Schulen für ihr Engagement.

Auch die Coolrider unserer Schule erhielten seinen persönlichen Dank und dabei entstand folgendes Foto:

Unsere Coolrider: Adrian Mehrer, Leo Gloßner, Yannick Trescher, Tom Philipp, Jannik Heinze

Coolrider am Gymnasium Weißenburg 2017/18

Zivilcourage leben – Die Coolrider

Coolrider sind jugendliche Fahrzeugbegleiter, die den Schulweg sicherer und angenehmer für alle Fahrgäste machen. Wenn es beim Einsteigen in Bus oder Bahn zu gefährlichen Drängeleien kommt, Sitze beschmiert oder Fahrgäste belästigt werden, könnte das ein Fall für die Coolrider sein. Sie schützen Schwächere vor Übergriffen und verhindern durch ihre Aufmerksamkeit und Zivilcourage Vandalismus in Bussen und Bahnen. 

Seit nunmehr 10 Jahren unterstützt auch das Werner-von-Siemens Gymnasium dieses Projekt und bietet in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Nürnberg (VAG) und der Polizeidienststelle Weißenburg die Ausbildung zum Coolrider an unserer Schule an.

Das Erfolgsprojekt „Coolrider“ gibt es jetzt seit 15 Jahren und in dieser Zeit wurden in ganz Bayern bereits über 5000 Jugendliche ausgebildet, darunter auch eine große Zahl an unserem Gymnasium.

Interessierte Schüler sollten regelmäßig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule fahren und mindestens die achte Jahrgangsstufe besuchen. Insgesamt durchlaufen die
Jugendlichen in zwei Monaten rund 20 Stunden Training, bis sie sich schließlich Coolrider
nennen dürfen. Professionelles Deeskalationstraining ist ein wesentlicher Bestandteil der
Ausbildung. Auch der bewusste Einsatz von Körpersprache, die Anwendung von
Selbstschutztechniken und ein Kommunikationstraining stehen auf dem Ausbildungsplan. Diese sozialen Kompetenzen sind natürlich auch außerhalb der eigentlichen Coolridertätigkeit sehr nützlich.

Als Belohnung für ihren ehrenamtlichen Einsatz erhalten die Coolrider u.a. eine Urkunde und dürfen an diversen (Belohnungs-)Veranstaltungen teilnehmen.

Interessenten sollten sich jeweils zu Beginn des Schuljahrs beim Koordinator des Projekts, Herrn Florian Sieber im Lehrerzimmer melden. Dort können auch detaillierte Informationen und die aktuellen Ausbildungstermine erfragt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.coolrider.de