„5oo Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung!“

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium beteiligt sich an der Aktion des Rotary-Club zur Bekämpfung der Kinderlähmung in Afghanistan und Pakistan.

Kinderlähmung - wie der Name schon sagt, ruft das Virus, auch Poliomyelitis- oder kurz: Polio genannt, vor allem bei Kleinkindern, aber manchmal auch bei Erwachsenen Lähmungserscheinungen hervor, welche im schlimmsten Fall zum Tod führen können. Die Krankheit wurde bereits weitgehend durch Impfungen ausgerottet. Nur in Afghanistan und Pakistan existiert sie noch immer.

Doch was haben Deckel von Plastikflaschen damit zu tun?

Der Rotary-Club finanziert über die Deckel-Sammelaktion die Impfungen in den genannten Ländern. Mit dem Erlös von 500 Kunststoffdeckeln kann eine Impfung bezahlt werden und bewahrt somit einen Menschen vor der Krankheit. Die gesammelten Deckel werden von der Firma Höglmeier, Ellingen, aufgekauft, granuliert und einer neuen Verwertung zugeführt.

Ab dem 28.03.19 stehen in der Schule bis zum Ende des Schuljahres blaue Boxen bereit (vor der Bibliothek und neben der Altbatterien-Sammelbox im Eingangsbereich), in die ihr Plastikdeckel ausschließlich (!) von Einweg- /Mehrweg-Plastik-Flaschen oder Tetrapacks hineingeben könnt, z.B. auch die Deckel der Getränkeflaschen aus der Mensa. Man kann die Flaschen auch ohne Deckel zurückgeben und bekommt dafür trotzdem das Pfandgeld.

Beispiele für geeignete Deckel:

Helft mit, sammelt Deckel und rettet Menschenleben!

Weitere Infos gibt’s unter www.deckel-gegen-polio.de

Sina Luff, Lena Leidel, Friedemann Büttel für die Evangelischen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und d