Biotechnologiefortbildung der Fachschaft Biologie

Fachschaft Biologie: Schulübergreifende Lehrer-Fortbildung „Biotechnologie“ am 05. und 06.02.2018

Der Fachschaft Biologie ist es gelungen, eine Fortbildung der TUM School of Education in Kooperation mit der Amgen Stiftung an das Werner-von-Siemens-Gymnasium zu holen.

Diese fand am 05. Und 06. Februar 2018 jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr in unserem Fachtrakt Biologie statt, wobei wir die Ehre hatten, das gesamte Fachkollegium Biologie unseres Kooperationspartners, der Senefelder-Schule Treuchtlingen sowie drei Fachkolleginnen unserer Nachbarschule, des Simon-Marius-Gymnasiums Gunzenhausen in unserem Hause begrüßen zu dürfen.

Am ersten Fortbildungstag vermittelte die betreuende Projektleiterin, Frau Dr. Patricia Schöppner, den teilnehmenden Lehrkräften in einem sehr informativen Vortrag neben bekannten Inhalten wie der DNA- Rekombinationstechnologie und -Klonierung, der Polymerase-Kettenreaktion und Gelelektrophorese auch neuere biotechnologische Erkenntnisse und Arbeitsmethoden wie die Datenbankrecherche, die Identifizierung eines Zielgens durch Primersequenzanalyse, das Primerdesign sowie die Überprüfung einer DNA-Sequenz mit Hilfe der Align-Funktion.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
01/15 
start stop bwd fwd

Am zweiten Fortbildungstag wurde ein hierzu passendes Experiment, die Analyse einer DNA-Spur in einem fiktiven Kriminalfall, von den Lehrkräften durchgeführt. Die „Lehrerteams“ konnten auf diese Weise die sehr durchdachten Materialien der Experimentierkits im Rahmen der PCR und Gelelektrophorese praktisch testen. Besonders eindrucksvoll waren die modernen Mini-Zentrifugen und Mini-Cycler sowie deren Steuerung mittels einer App.

Alle beteiligten Lehrkräfte waren mit Spannung und Spaß bei der Sache und konnten sich begeistert den universitären Erkenntnissen und Arbeitsmethoden widmen. Außerdem ermöglichte das Arbeiten in „schulübergreifenden Teams“ auch einen gewinnbringenden kollegialen Austausch über die Schulgrenzen hinaus.

Die Möglichkeit, technisch hochwertige Experimentierkits im Wert von mehreren Tausend Euro für den Schulbetrieb auszuleihen und so auch den Schülerinnen und Schülern einen experimentellen Zugang zu neuesten biotechnologischen Arbeitsmethoden zu ermöglichen, wird zumindest die Fachschaft des Werner-von-Siemens-Gymnasiums auf jeden Fall nutzen – ein Team aus drei Lehrkräften arbeitet bereits an einem entsprechenden Konzept. Aber auch die Fachschaften unserer Nachbarschulen haben bereits im Zuge der Fortbildung reges Interesse an diesem Format gezeigt.

Alle Fachlehrkräfte Biologie der drei beteiligten Schulen bedanken sich ganz herzlich bei der Projektleiterin, Frau Dr. Schöppner, die ihr Projekt mit viel Engagement und noch mehr Herzblut vorgestellt und wirklich jede Frage sehr umfassend beantwortet hat.