Die Fachschaft Biologie/Chemie auf der „Langen N8 der Wissenschaften“

Text: StDin Claudia Breutel-Egner

Am 20. Februar war es endlich wieder soweit: die Fachschaften und Arbeitsgruppen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums luden nach dem Erfolg vom Februar 2018 zu Ihrer „Langen N8 der Wissenschaften“ ein! Auch die Fachschaft Biologie/Chemie war wieder mit etlichen Programmpunkten vertreten.

DSC_7836
DSC_7878
DSC_7879
DSC_7892
DSC_7907
DSC_7915
DSC_7936
DSC_7937
DSC_7938
DSC_7939
01/10 
start stop bwd fwd

Fast die gesamte Fachschaft Biologie/Chemie präsentierte an diesem Abend im Eingangsbereich Nord sowie im Biologieübungs- und Chemielehrsaal einen Teil ihrer vielfältigen Aktivitäten, mit welchen im Fachbereich Biologie/Chemie zum Teil weit über die Lehrplanthemen hinaus die naturwissenschaftliche Ausbildung unserer SchülerInnen unterstützt wird.

Unsere „Kleinsten“ wurden von Frau StDin C. Breutel-Egner betreut. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a, erklärten den Besuchern voller Stolz ihre im Bereich der Mikroskopie erstellten Laborbücher sowie die selbstgebauten Modelle zu den Themen „Gelenke“ und „Gegenspielerprinzip“. Ebenso waren die Unterstufen-Schüler des „FCW – Forscher Clubs Weißenburg“ mit ihren sehr guten Ergebnissen in der ersten Runde im Wettbewerb „Experimente antworten“ vertreten.

Als Vertreter der Mittelstufe zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c, welch fantasievollen Ideen sie unter Anleitung von Frau StRin S. Koch beim Bau von Zellmodellen umgesetzt hatten.

Im Bereich der Oberstufe konnten sich die Besucher über das in Kooperation mit der Forstbetriebsgemeinschaft Pappenheim-Weißenburg e.V. geplante Projekt „Waldmarkt“ des P-Seminars der Q11 und einige ausgewählte Themen wie „Wasserversorgung beim Kamel“, „Klimawandel und Wasserversorgung von Tieren am Beispiel Bienen“ oder „Mikroplastik in den Weltmeeren“ des W-Seminars der Q12 informieren. Beide Seminare werden von Frau StDin C. Breutel-Egner geführt. Das P-Seminar Chemie unter Leitung von Frau StRin Y. Hofer demonstrierte erste Ergebnisse zum Thema „Biokosmetik“. Außerdem betreuten einige OberstufenschülerInnen unter fachlicher Aufsicht von Herrn OStR M. Gerstner die von der Fachschaft angebotene Mikroskopierstation. Nach intensiver Vorbereitung konnten weitere Oberstufenschülerinnen und -schüler ihre mit Frau StRin S. Koch vorbereitete Chemieshow dem begeisterten Publikum vorführen.

Neben den hausinternen Schüleraktivitäten wurde die Lange N8 zum ersten Mal durch unseren Kooperationspartner, die Technische Hochschule Ingolstadt, unterstützt. Als Koordinatorin dieser Kooperation hatte die Fachschaftsleiterin Biologie, Frau StDin C. Breutel-Egner, getreu dem Motto „Stark für die Zukunft“, einerseits Workshops zum Thema „Stadt der Zukunft“, deren Ergebnisse in der Mensa präsentiert wurden, andererseits aber auch das „Innovation & Mobility Lab“, welches auf dem Pausenhof Ost Station machte sowie den Abschlussvortrag durch Herrn Prof. Dr. H. Wagner zum Thema „Mobilität der Zukunft“ organisiert. Auf diese Weise konnte ein Blick „über den Zaun“ in hochschulspezifische Themen und Arbeitsweisen bzw. sogar „in die Zukunft“ gewagt werden.