Exkursionen

Biologie-W-Seminar-Exkursion Uni Bamberg

Fachschaft Biologie
Exkursion des W-Seminars Biologie an die Universität Bamberg
Text: StDin Claudia Breutel-Egner

Am Montag, den 01.10.2018, machten sich die Schülerinnen und Schüler des W-Seminars Biologie „Wasser – der ungewöhnliche Baustoff des Lebens“ mit ihrer Seminarleiterin, Frau StDin Claudia Breutel-Egner auf den Weg nach Bamberg, um dort erste Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten und die Benutzung einer Universitätsbibliothek zu gewinnen.

Nach einer problemlosen Anreise mit der Bahn und einem kurzen Fußmarsch wurden die SeminarteilnehmerInnen am Eingang der Universität Bamberg von Herrn Prof. Dr. Thomas Egner, dem Inhaber des Lehrstuhles für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebliche Steuerlehre, begrüßt.

Herr Prof. Dr. Egner leitete die Gruppe zunächst in sein Lehrstuhlsekretariat, wo erst einmal Kaffee angeboten wurde. Dann wurden die Schülerinnen und Schüler in einen für diese Veranstaltung gebuchten Seminarraum der Fakultät gebracht, in welchem Herr Prof. Dr. Egner zunächst die Universität Bamberg vorstellte, um dann eine detaillierte Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten zu geben. Schwerpunkte dieser Einführung waren die Themenfindung und -formulierung, die dem Professor besonders wichtige Formulierung der daraus resultierenden Problemstellung sowie der grundsätzliche Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit. Diese Punkte wurden stets in engem Bezug zum Leitthema, zum Teil auch an konkreten Beispielen erläutert.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
1/9 
start stop bwd fwd

Nach dieser Einführung wurde das W-Seminar von einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin des Lehrstuhles, Frau M.Sc. Verena Kaul, in die Universitätsbibliothek geführt, wo die Schülerinnen und Schüler bereits von Frau Dipl.- Bibl. Tessa Sauerwein M.A. erwartet wurden. In den nächsten zwei Stunden gab Frau Sauerwein einen lebhaften Eindruck sowohl in die Unterschiede von Fachliteratur und allgemeinbildenden Medien als auch in den Aufbau und die Nutzung einer Universitätsbibliothek. Wesentlicher Punkt war hier neben einer ersten Orientierung innerhalb der Bibliothek die Verwendung der Onlinedatenbank und Suche nach geeigneter Literatur, welche die Schülerinnen und Schüler in Dreiergruppen an bereitgestellten Computern üben konnten. Außerdem wurden sie auf die Möglichkeit hingewiesen, einen Bibliotheksausweis zur Nutzung der Universitätsbibliothek zu erhalten.

Nachdem die Gruppe von Frau Sauerwein wieder an den Lehrstuhl gebracht worden war, durften die Schülerinnen und Schüler mit Herrn Prof. Dr. Egner auf Einladung des Lehrstuhles in der Mensa speisen.

Nach der Mittagspause wiederholte Herr Prof. Dr. Egner noch einmal die wesentlichen Punkte einer wissenschaftlichen Arbeit, bevor Frau Kaul die praktische Umsetzung in Word vorstellte. Dabei erhielten die SeminarteilnehmerInnen konkrete Arbeitsanweisungen, wie beispielsweise eine Gliederung, ein Inhalts-, Literatur-, Abkürzungs-, Abbildungs- und Symbolverzeichnis sowie ein Titelblatt mit Hilfe von Word erstellt werden kann. Die korrekte Zitation und unterschiedliche Zitierweisen wurden ebenso eindrucksvoll vorgestellt wie das Vorgehen bei der Formatierung des Textes. Das Ergebnis dieser Arbeitsphase war ein „Seminarstick“, auf welchem Frau Kaul die für die Seminararbeit vorgegebenen Formate eingestellt hat; diese müssen nun „nur noch“ mit Inhalten gefüllt werden! Abschließend wurde den Schülerinnen und Schülern die Kontaktdaten von Herrn Prof. Dr. Egner und Frau Kaul mit der Aufforderung, sich jederzeit mit Fragen an sie zu wenden, an die Hand gegeben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Prof. Dr. Egner für die Organisation und Unterstützung dieser Veranstaltung. Ebenso gilt unser Dank Frau Kaul und Frau Sauerwein, die sich unserem Anliegen mit großem Engagement angenommen haben. Die TeilnehmerInnen des W-Seminars werden sicherlich in den kommenden Monaten von den an diesem Tag vermittelten Inhalten enorm profitieren.