Lightcycle-Projekt der 9.Jahrgangstufe

Lightcycle – Rohstoffwochen der 9.Klassen am Werner-von-Siemens-Gymnasium Weißenburg

Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 startete das Lightcycle-Rohstoffwochenprojekt der 9. Klassen am Werner-von-Siemens-Gymnasium initiiert durch das iibk (Institut für innovative Bildungskonzepte GmbH).

In diesem Rahmen sollen sich die Schüler der Bedeutung und der Notwendigkeit der Recyclingwirtschaft und Rohstoffgewinnung für unseren Alltag, unserer Umwelt (Klimawandel), der Marktwirtschaft aber auch in anderen Aspekten (soziale und ethische, Abhängigkeiten von Drittweltländern) bewusst werden.

Nach Einstiegsinformationen zu dieser Thematik seitens der Biologie- und Chemielehrkräfte erhielten Neuntklässler einen Infovortrag von einem externen Referenten der Firma Geoscopia, Herrn Geisler.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
01/11 
start stop bwd fwd

Der Vortrag spannte einen Bogen von der Gewinnung von Rohstoffen für technische Alltagsgegenstände, wie z.B. Smartphones und PCs, über den damit verbundenen immensen Energieverbrauch für die Nutzung selbiger Geräte, bis hin zu den Folgen für unseren Planeten, die daraus erwachsen.  

So thematisierte Herr Geisler die z.T. rücksichtslosen Bedingungen für Bevölkerung und Umwelt gerade  in Drittweltländern unter denen die nötigen Rohstoffe - Metalle wie Gold und  Kupfer - gewonnen werden, sowie den enorm hohen Energieverbrauch unserer modernen Gesellschaft, als auch die Begrenztheit der Ressourcen und die Tatsache, dass dies nicht unendlich fortgesetzt werden könne. Mittlerweile wäre es wesentlich günstiger derartige Stoffe durch Recycling von bereits im Umlauf befindlichen Produkten (alte/defekte PCs, Handys, Smartphones) zu gewinnen und dies in höheren Ausbeuten, als es der Umwelt mühsam zu entnehmen.

Unter engagierter Schülerbeteiligung kam man zu dem Fazit, dass viel gewonnen wäre, wenn jeder sein eigenes Konsumverhalten überdenken würde und auch Elektrogeräte anstatt zu sammeln oder in den Restmüll zu entsorgen, der Wiederverwertung zuzuführen.

Den abschließenden Teil des Projektes bildete eine Exkursion zum Wertstoff-/Recyclinghof in Weißenburg, wo die Schüler die Gelegenheit hatten, sich vor Ort über den Verbleib von wiederverwertbaren Stoffen zu machen unter der Leitung von Frau Sabine Bartke,  Mitarbeiterin des Referats für Abfallwirtschaft des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen.

Die Gestaltung vor Ort übernahmen die Praktikanten Nikol Lederhos, Peter Hepp, Manuel Cerrotta, welche im Referat ein Freiwilliges ökologisches Jahr ableisten und den interessierten Schülern Rede und Antwort standen.

Für dieses Projekt ergeht mein herzlicher Dank, wie auch im Namen der Schulleitung, an alle beteiligten Mitorganisatoren, Referenten und Kollegen, die zum Gelingen beigetragen haben.

StR Matthias Gerstner (B/C)