Austausch USA

Besuch aus Florida: die 2. Runde des Austauschs mit der Manatee School for the Arts

20181025-173641-5D4_1784
20181029-234133-5D4_2350
20181029-234803-5D4_2359
20181031-000839-5D4_2655
Bamberg-VLBG0893_1
BBBBQ
Nuernberg-IMG_3906
Roemermuseum-IMG_4011
Wuelzburg-IMG_3974
Zugspitze-IMG_3957
01/10 
start stop bwd fwd

Vom 25. Juni bis 7. Juli 2019 fand der Gegenbesuch unserer Partnerschule aus Palmetto, Florida hier in Weißenburg statt. Bei Temperaturen, die denen in der Heimat in nichts nachstanden, erkundeten die Schülerinnen und Schüler Weißenburg und einen Teil von Bayern -und das ohne Klimaanlagen ;)

Neben der Begrüßung an unserem Gymnasium und dem Besuch in einigen Englischklassen (s. gesonderter Bericht) standen für die amerikanischen Jugendlichen und ihre 2 begleitenden Lehrkräfte einige Ausflüge auf dem Programm. Beim Besuch auf der Wülzburg waren unsere Gäste fasziniert von den dicken Mauern, dem tiefen Brunnen und den gruseligen Gefängnismauern. Natürlich folgten wir auch den Spuren der Römer, bestaunten den Römerschatz, die römischen Thermen und das Römerkastell. Außerdem wurde in Nürnberg die Kaiserburg besichtigt und nach einem Stadtrundgang die Felsengänge erkundet. Die Mischung aus Geschichte (Bunker im 2. Weltkrieg) und der Einführung in die Kunst des Bierbrauens kam gut an. Höhepunkt der Ausflüge war sicherlich die Fahrt zur Zugspitze. Auf dem Gipfel gerieten wir prompt in einen Hagelsturm und saßen eine Zeitlang fest. So konnten wir dann auch leider nicht mit der modernen Seilbahn ins Tal gleiten, denn die blieb wegen Gewitters gesperrt. Garmisch gefiel der Gruppe sehr gut, und den krönenden Abschluss eines sehr eindrucksvollen Tages bildete noch die Besichtigung von Schloss Linderhof, bei der wir das Glück hatten, eine sehr kurzweilige und humorvolle Führung genießen zu können. Bamberg war die letzte Ausflugsstation und bezauberte unsere amerikanische Gruppe mit seinem Flair. Mit einer unglaublichen Fülle von Eindrücken versehen reisten unsere Gäste zurück nach Florida. Besonders gefallen hat ihnen nach eigener Aussage die Tatsache, auf Schritt und Tritt „really old history“ zu erleben, das gute und immer so liebevoll angerichtete Essen (Schnitzel waren der absolute Hit!) aber vor allen Dingen die deutsche Gastfreundschaft in den Familien und die herzliche Aufnahme. Beim Bigband & Barbecue -Abend (hier noch einmal ein großes Dankeschön an die Bigband und Frau OStRin Haag!) gaben drei Schülerinnen spontane Gesangseinlagen, sie kommen schließlich von einer besonders musisch geprägten Schule. Eine von ihnen, Emma, ist inzwischen in New York in einem Broadway summer camp und wir werden sie vielleicht in ein paar Jahren dort in einer der major productions bejubeln können. Fast alle amerikanischen Schüler besuchten auch die Aufführung „Jugend ohne Gott“ unserer Theatergruppe und brachten ihren schauspielenden host sisters und brothers nach amerikanischer Tradition Blumen für die Premiere mit. Sie waren sehr beeindruckt von der Leistung des Ensembles. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat dieser Austausch hoffentlich bleibende Kontakte geschaffen. Freundschaften, die auch die gesamte Familie involvieren, sind entstanden und werden sicher vertieft werden. Ganz nebenbei haben die deutschen Schülerinnen und Schüler sehr von dem Sprachbad profitiert und ihre Kenntnisse in der Weltsprache Nummer 1 gründlich ausweiten können.

Auf die nächste Runde im Schuljahr 2020/21!