Auszeichnung zur Fairtrade-School

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium ist nun offiziell eine Fairtrade-School!

Somit unterstützen wir mithilfe der Kampagne Fairtrade-Schools den fairen Handel. Was fairer Handel überhaupt bedeutet, sollte jedem bewusst sein: Fairtrade garantiert den Erzeugern, die täglich unseren Tisch decken, ordentliche Preise, verbietet Kinderarbeit, schützt die Bauern und achtet auf den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen.

Daher ist es uns sehr wichtig unser Engagement durch die Auszeichnung als Fairtrade-School nach außen zu tragen und zu verbreiten!

Die Auszeichnung erforderte etliche Vorarbeit:

bereits am Schuljahresanfang fuhr das P-Seminar „Fairer Handel“ nach Kloster Banz um ihr Projekt, die Zertifizierung als Fairtrade-School und das Aufstellen eines fairen Snackautomaten, ausführlich zu planen. 

Später folgte die praktische Umsetzung der Planung: zuerst wurde das Fairtrade-School-Team gegründet, das nicht nur unter den Schülern sehr großen Zuspruch findet. Das Team, das mittlerweile aus 49 Mitgliedern besteht, trifft auch bei Lehrern und Eltern auf Zustimmung.

Des Weiteren wurde das Thema fairer Handel im Religions- und Geographieunterricht der Jahrgangsstufen 5 bis 8 ausführlich behandelt.

Zusätzlich boten die Schüler des P-Seminars am Elternabend einen Imbiss mit fair gehandelten Produkten an. Auch am Schulfest verkauften sie eine bunte Vielfalt an fairen Produkten.

Schließlich installierten die Schüler auch einen fairen Snackautomaten, den Fair-o-mat, der aus Teilen ausrangierter Automaten zusammengebaut wurde und rein mechanisch, also ohne Strom funktioniert. Doch das war nur mit tatkräftiger, finanzieller Unterstützung möglich, worüber sich das gesamte P-Seminar mit der Leitung Frau OStRin Annette Büttel sehr freuten.

 

Im Bild (von: R. Renner, Weißenburger Tagblatt) sind Mitglieder des P-Seminars „Fairer Handel“, Kursleiterin Frau Büttel, OStD Herr Theisinger, Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und die Sponsoren des Fair-o-maten, die Raiffeisenbank (vertreten durch Marktbereichsleiter Jürgen Kraft), die Sparkasse Mittelfranken-Süd (vertreten durch Filialdirektor Peter Schiebsdat) und die Kinderstiftung der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte (vertreten durch Regionalleiter Thomas Wallmüller) zu sehen.