casayohana PERU im WvSGym

In der Woche vor den Pfingstferien besuchten Bine Vogel, Projektleitung von casayohana in PERU und ihre Stellvertretung Megumy Vasquez Atapaucar, einige Klassen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums, um das Projekt casayohana im Hochland der Anden Perus vorzustellen und die Weißenburger Schülerinnen und Schüler in eine andere Welt mitzunehmen ...

Leben in der wunderschönen, aber kargen peruanischen Bergwelt in 3000-4500m Höhe; Wohnen in Einraumhäusern mit bis zu 10 Menschen ohne fließendes Wasser, ausreichend Essen und oft auch ohne jeglichen Strom, dafür mit Lamas, Alpakas, Vicunas, Meerschweinchen, Spinnen und anderen Tierchen als Lebensbegleiter!

Doch was ist zu tun, wenn dort Kinder und Familien in Schwierigkeiten und medizinischen Problemen stecken? Beide Frauen berichteten von ihrer engagierten und mutigen Arbeit mit behinderten Kindern, deren Müttern und Familien, die durch Gespräche und Diagnostik, Physio- und Ergotherapie, Verständnis und Liebe, Kleidung und Essen, Fortbildungen und Medizin unterstützt und begleitet werden. Auf diese Weise kann neue Hoffnung und Perspektive in ihr Leben und das ihrer Kinder kommen. 

Fasziniert und beeindruckt folgten die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Jahrgänge den lebendigen Schilderungen von Bine und Megumy. Außerdem erfuhren sie aus erster Hand, was ihre Spenden, die bei verschiedenen Aktionen an der Schule gesammelt wurden, an Gutem bewirken konnten.