Kath. Religionslehre

Auf den Spuren der Reformation in Weißenburg

"Auf den Spuren der Reformation in Weißenburg"

Ein Projekt der 8. Klassen anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums

„Was in der Vergangenheit geschehen ist, kann nicht geändert werden. Was jedoch von der Vergangenheit erinnert wird und wie das geschieht, kann sich im Lauf der Zeit tatsächlich verändern. Erinnerung macht die Vergangenheit gegenwärtig. Während die Vergangenheit selbst unveränderlich ist, ist die Präsenz der Vergangenheit in der Gegenwart veränderlich.“ 

 

Dieses Motto von „2017 gemeinsam unterwegs“ einer ökumenischen Aktion zum 500. Geburtstag der Reformation haben sich auch die katholischen Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8c zu Herzen genommen. Sie wollen hinsichtlich der Geschehnisse vor 500 Jahren keine andere Geschichte erzählen, sondern vielmehr die Geschichte mit Blick auf Weißenburg anders erzählen!

Der bayrische Lehrplan der katholischen Religionslehre sieht für die 8. Jahrgangsstufe das Thema „Heilssehnsucht: Ringen um das ewige Leben im Reformationszeitalter“ vor. Es beschäftigt sich nicht nur mit der Sehnsucht nach „mehr“ heute oder der Sehnsucht nach Heil im späten Mittelalter, sondern auch mit dem Leben und der Lehre Martin Luthers. Zugleich steht die Selbsterneuerung der katholischen Kirche nach dem Konzil von Trient und die Momentaufnahme der Ökumene im Vordergrund.

2017 bietet für dieses Thema die optimale Grundlage. Die Reformation feiert ihr 500-jähriges Jubiläum und dies zieht folglich auch nicht an Weißenburg spurlos vorüber. Daher machten sich die Schülerinnen und Schüler im Zuge einer Projektarbeit auf die Spuren der Reformation in Weißenburg.

Die Jugendlichen erstellten einen Reiseführer, der neben einem allgemeinen Sachwortverzeichnis und dem Leben Martin Luthers zahlreiche Information über die ehemalige Reichsstadt Weißenburg enthält. Sie beschäftigten sich mit der Reformation, den Sehenswürdigkeiten, den Wallfahrtswegen und dem ökumenischen Leben in und um Weißenburg. Außerdem stellten sie einen Veranstaltungskalender zum Reformationsjahr und ein aktuelles Gottesdienstverzeichnis zusammen.

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! Die Arbeit der Schülerinnen und Schüler machte auch bei den zahlreichen Unterstützern und Kooperationspartnern Eindruck. Besonderer Dank gilt der Pfarrgemeinde St. Willibald, dem Förderverein und dem Elternbeirat des Werner-von-Siemens Gymnasiums. Sie ermöglichten es, der großen Nachfrage gerecht zu werden, so dass der Reiseführer passend zum 500-jährigem Jubiläum in einer Auflage von 500 Stück gedruckt werden konnte.

Neben zahlreichen Auslageflächen in der Stadt wird der Reiseführer zu den Spuren der Reformation in Weißenburg insbesondere am Schulfest unseres Werner-von-Siemens-Gymnasiums am Freitag, den 14.07.2017, zu finden sein.