Cybermobbing (7. Klassen)

Ensemble Radiks: Theaterstück „Fake oder War doch nur Spaß“

25.07.2017

 

Die siebzehnjährige Lea träumt davon, Sängerin zu werden. Als sie schließlich in eine Casting-Agentur aufgenommen wird, weckt das den Neid einiger MitschülerInnen, erste Sticheleien und Ausgrenzungen beginnen, und schließlich weiten sich Mobbing-Attacken auch in die digitale Welt aus. Was als „kleine Rache“ begann, nimmt im Laufe des Stückes Ausmaße an, die keiner der Beteiligten vorausgesehen hat.

In einem rückblickenden Stationendrama gelang es den beiden Schauspielern in kurzen und prägnanten Dialog- und Erzählszenen die Schüler in die Welt der jugendlichen Protagonistin mitzunehmen. Das Thema faszinierte von der ersten Spielszene an und die Stimmung machte persönlich betroffen.

Im Anschluss fand ein kurzes Nachgespräch mit den Schauspielern statt. Es wurde angesprochen, ob und wie die Eskalation hätte verhindert werden können und wie die Schüler sich in einer entsprechenden Situation verhalten sollten. Auch strafrechtliche Aspekte wie Persönlichkeitsrechte wurden schülernah vermittelt.

Wir danken der Mittelschule für die gelungene Kooperation, der Sparkasse und der Regierung von Mittelfranken für die finanziellen Zuschüsse sowie dem Ensemble Radiks für die hervorragende schauspielerische Leistung.

IMG_6122
IMG_6125
IMG_6129
IMG_6135
IMG_6142
IMG_6145
IMG_6147
IMG_6148
IMG_6156
IMG_6165
IMG_6192
IMG_6195
IMG_6210
IMG_6211
IMG_6221
IMG_6224
01/16 
start stop bwd fwd