Studienexkursion nach Rom 2016

Vom 4.- 8. Juli reisten 20 Schülerinnen und Schüler der Q11 mit den beiden Lehrkräften OStRin Annette Büttel und OStRin Kerstin Egen nach Rom, um die italienische Hauptstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Neben dem Kolosseum, dem Forum Romanum und dem Vatikan wurde u.a. auch der antike Hafen Roms "Ostia antiqua" besichtigt.

Gleichzeitig gab es auch genug Zeit über die zahlreichen Plätze Roms wie z.B. über die Piazza Navona zu flanieren, um das italienische Flair zu erleben oder die italienische Küche zu genießen.

Auch das Baden im Meer durfte nicht fehlen. Begleitet wurde die Fahrt von meist wolkenlosen Sonnenschein bei bis zu 35°C.

Nach diesen informativen und erlebnisreichen fünf Tagen können wir nun auf jeden Fall sagen: "Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut".

rom20161 rom20162 rom20163 rom20164 rom20165 rom20166

Q11 Kursfahrt Gardasee 2014

Impressionen

 

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4
Foto 5
Foto 6
Foto 7
Foto 8
1/8 
start stop bwd fwd

Schottlandfahrt: Highlights in den Highlands


Holyrood PalaceNach einigen Widrigkeiten im Vorfeld startete die Fahrt pünktlich am Samstag den 6. Juli um 6 Uhr. 7 Schüler und 15 Schülerinnen durften nach einer problemlosen Reise bei Kaiserwetter (25 °C, für Schottische Verhältnisse ein Jahrhundertsommer) in Edinburgh schottischen Boden betreten. Hier besichtigten wir die Royal Mile (Hauptstraße zwischen dem Schloss und den königlichen Palast). 
Nach einer ausgiebigen Pause bestiegen wir gegen Abend den Calton Hill, einen idyllisch gelegenen Aussichtshügel mitten in der Stadt.

Am Sonntag (nach einer durch schottische Partysanen beschallten Nacht) brachen wir in Richtung Norden auf. Wir überquerten den Firth of Forth und konnten dabei die berühmte Eisenbahnbrücke aus dem Jahr 1890 bewundern.

 

Weiterlesen ...

Q11: Reisebericht über die Studienfahrt London 2010

Nach einem Jahr Planung ging’s endlich los: unsere Studienfahrt  nach London des P-Seminars Englisch! Am Mittwoch, den 7. Juli 2010 um 3 Uhr nachts versammelten wir uns alle am Kirchweihplatz in Weißenburg, um mit dem Bus nach Nürnberg zum Flughafen zu fahren. Doch das Problem: Der Bus kam nicht! Aber was wäre eine Reise ohne erste Komplikationen.

Nach einer halben Stunde Verspätung trudelte unser verschlafener Busfahrer doch noch ein. Die alarmierten Eltern und Taxis konnten wieder abbestellt werden und unserer Studienfahrt stand nichts mehr im Weg! Schon am ersten Tag, noch vor dem Einchecken im Hostel, wurden wir von unserer Lehrerin Frau Frühwirth-Haberler durch halb London getrieben und von unserem Guide der Jack-the-Ripper-Tour durch die City of London geführt. Neben der interessanten Mordserie lernten wir auch überlebenswichtige neue Vokabeln kennen, wie z.B. Niere (=kidney) und Gebärmutter (= womb) Lächeln. Unseren Abend verbrachten wir gemeinsam mit anderen Deutschen im Hostel, um uns das Spiel Deutschland gegen Spanien anzusehen. Aufgrund des anstrengenden ersten Tages und den vielen zurückgelegten Meilen zu Fuß, bezogen wir emotionslos unsere 12er Zimmer und sanken sofort in unseren wohlverdienten Schlaf.

Weiterlesen ...