Late-Night-Tour zu den Bregenzer Festspielen 2019

IMG_5496
IMG_5499
IMG_5508
IMG_5516
IMG_5523
IMG_5530
1/6 
start stop bwd fwd

Auch die zweite Late-Night-Tour zu den Bregenzer Festspielen begeisterte die 90 Kulturinteressierten des WVS-Gyms außerordentlich. Die Oper Rigoletto feierte ihre Erstaufführung in einer neuen Inszenierung vor den insgesamt 7000 Schülerinnen und Schülern.

Bis zum großen Spektakel am Abend lockten zahlreiche Workshops wie Selbstverteidigung, Gesang und Mitmachoper. Schülerbands unterhielten ihr Publikum während des Nachmittagsprogramms. Eine gemeinsame Führung hinter die Kulissen der Seebühne beeindruckte allein durch Zahlen: 14 Tonnen wiegt der Kopf des Rigolettos in der Bühnenmitte, 45 Meter steigt der Ballon mit Sängerin Gilda in die Höhe, der einen Durchmesser von 13 Metern hat. Die aufwendige Bühnenkonstruktion aus Stahl, Holz, Styropor und Beton hat ein Gewicht von 35 Tonnen und ist somit so schwer wie 22 Elefanten ... Dass in diesem Jahr ein großes Augenmerk auf der Show liegt, tat dem hohen musikalischen Niveau am Ende keinen Abbruch. Die beweglichen Bühnenteile und Sprünge in den Bodensee sorgten für viele Überraschungen und holten den Rigoletto ins Jahr 2019. Der traurige Hofnarr in Verdis erstem großen Erfolg verspottet übrige Höflinge und muss am Ende Fluch und Rache erfahren. Seine geliebte Tochter Gilda verliebt sich in den gefürchteten Verführer, den Herzog und opfert sich am Ende aus Liebe, um sein Leben zu retten. Die Geschichte um Affären, Liebe, Fluch und Entehrung endete mit großem Beifall der Jugendlichen. Vor dem Beginn der Festspielzeit ist besonders diese „ehrliche“ Meinung für die Regisseure wichtig. Der Late-Night-Trip nach Bregenz zum Cross-Culture-Event war ein außerordentliches Erlebnis und wir sind gespannt, wie es 2021 mit Madame Butterfly weitergeht.