Frühlingskonzert 2015 des Gymnasiums mit großer Vielfalt

Rund 200 Mitwirkende und über 600 Besucher in der Weißenburger Karmeliterkirche am 29.04.2015

Am heutigen Donnerstag beginnen bayernweit die Abiturprüfungen. Am Weißenburger Werner-von-Siemens-Gymnasium hat es jetzt schon kurz vorher Bestnoten gegeben – zumindest in musikalischer Hinsicht, denn die Schülerinnen und Schüler boten beim alljährlichen Frühlingskonzert ein vielseitiges und viel beklatschtes Programm.

Besonderer Schlusspunkt: Die Big Band und das Schulorchester des Weißenburger Gymnasiums musizierten beim letzten Stück des Frühlingskonzertes gemeinsam.

 

 Foto: Uwe Mühling

Rund 200 Mitwirkende (etliche da­von sogar in Mehrfachfunktion) aus allen acht Jahrgangsstufen waren ak­tiv und lockten über 600 Besucher ins Kulturzentrum Karmeliterkirche, das einmal mehr einen festlichen Rahmen für den Abend bot. Wie schon im Vorjahr so war das Konzert auch diesmal wieder zweigeteilt. Zunächst kamen die jüngeren Musiker und Sänger an die Reihe, dann die älteren. Diese Aufteilung hat sich erneut bewährt.

Insgesamt bot das Gymnasium bei dem konzertanten Doppelpack fast vier Stunden Musik. Da geriet auch  Schulleiter Dieter Theisinger ins Schwärmen, lobte die „Vielfalt und Güte“ der Ensembles und Solisten und ließ einmal mehr anklingen, dass sich die Weißenburger Schule mit ihrer Bandbreite und ihren Leistungen nicht vor musischen Gymnasien zu verstecken brauche.

Ein Extralob zollte der Oberstudiendirektor den Musik-Lehrkräften Ulrike Haag, Ilse Nagy, Irmengard Reichardt und Michael Leisinger, die in den einzelnen Gruppen permanent mit den Schülern üben und mit viel Aufwand und großem Engagement die Auftritte für das Frühlingskonzert einstudieren. Als neue Musiklehrerin feierte zudem Anne-Marie Kruis ihre Premiere.

In den beiden Konzerten waren sämtliche Bläserklassen ebenso zu hö­ren wie das Vororchester, der Unterstufenchor, das Schulorchester, der Oberstufenchor, die Bigband, die Combo, der Kurs Chor, die Solisten Fiona Zimmermann (Flöte), Johannes Michel, Tanja Kattinger (beide Klavier) sowie das Streichquartett mit Jule Kraft, Valentin Winkler, Elisabeth Höfler und Johannes Michel. Die Bandbreite reichte von Klassik und Swing über Pop und Rock bis hin zu Volksliedern und Musical-Melodien.

 

frk2015_001
frk2015_002
frk2015_003
frk2015_004
frk2015_005
frk2015_006
frk2015_007
frk2015_008
frk2015_009
frk2015_010
frk2015_011
frk2015_012
frk2015_013
frk2015_014
frk2015_015
frk2015_016
frk2015_017
frk2015_018
frk2015_019
frk2015_020
frk2015_021
frk2015_022
frk2015_023
frk2015_024
frk2015_025
frk2015_026
frk2015_027
frk2015_028
frk2015_029
frk2015_030
frk2015_031
frk2015_032
frk2015_033
frk2015_034
frk2015_035
frk2015_036
frk2015_037
frk2015_038
frk2015_039
frk2015_040
frk2015_041
frk2015_042
frk2015_043
01/43 
start stop bwd fwd

Fotos: Uwe Mühling

 

Eines der Highlights des Abends war ein Medley mit den großen Musical-Hits von Andrew Lloyd Webber, das der Oberstufenchor gemeinsam mit dem Kurs Chor in einer bemerkenswerten Qualität präsentierte. Auch die Combo um Leiter Lukas Kamm und Sängerin Franziska Satzinger begeisterte mit coolem Auftritt und tollem Sound. Die Gruppe kam nicht ohne Zugabe von der Bühne. Den fetzigen Schlusspunkt setzte wie gewohnt die Bigband, die dann im letzten Lied gemeinsam mit dem Schulorchester sowie mit David Haag als Sänger „Beyond the sea“ präsentierte.

Letzterer war einer von zahl­reichen Schülern, die heuer Abitur machen und folglich ihr letztes Frühlingskonzert absolvierten. Die scheidenden Musiker und Sänger erhielten allesamt viel Lob und ein herzliches Dankeschön. Sie gaben den Dank an ihre Lehrkräfte zurück. So schlichen sich auch einige wehmütige Töne in das gelungene Frühlingskonzert ein.