Lehrplanthemen Religion

    Als „normales“ Schulfach mit doch besonderer Ausprägung leisten wir wie alle anderen Fächer unseren Beitrag dazu, die Schülerinnen und Schüler, die unser Gymnasium besuchen, gründlich und vielseitig auszubilden.

    Besonders am Herzen liegt uns natürlich die philosophisch-religiöse Bildung. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler mit dem christlichen Glauben in seiner jeweiligen konfessionellen Prägung bekannt machen und sie dazu einladen, in diesem Glauben - so wie wir selber - ihre geistige Heimat zu entdecken.

    Wichtig ist uns dabei besonders der ökumenische Blick über den eigenen Tellerrand hinaus.
    Wir möchten bei unseren Schülern eine lebensbejahende, aber auch kritisch-nachdenkliche Haltung fördern, die den Lebensmustern einer bedenkenlosen Spaß- und Konsumwelt christliche Sinnorientierung in eigener Verantwortung aus selbständigem Überlegen entgegenzusetzen hat. Uns liegt sehr an fächerübergreifender Zusammenarbeit.

    Was wir bieten:

    Der Religionsunterricht ist ordentliches, vorrückungsrelevantes Lehrfach und umfasst zwei Wochenstunden auf allen acht  bzw. neun Klassenstufen. In der Kollegstufe gehört die Religionslehre zum gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld und ist ein beliebtes, aber durchaus anspruchsvolles Abiturfach. In der Oberstufe des achtjährigen Gymnasiums können auch im Bereich der Religionslehre W- bzw. P- Seminare angeboten werden.

    Neben dem Unterricht sind uns die Gottesdienste ein zentrales Anliegen. Das Schuljahr beginnt und endet jeweils mit einem Gottesdienst. Am Anfang der Feierlichkeiten zur  Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten steht ein Gottesdienst in St. Andreas oder Hl. Kreuz. Die Religionsgruppen der 5. Jahrgangsstufen feiern einen Adventsgottesdienst.

    In unserem Unterrichten sind wir den „Leitlinien für den Evangelischen Religionsunterricht in Bayern“ verpflichtet:

    1. Der Evangelische Religionsunterricht hat im Fächerkanon der Schule die Aufgabe, der Kommunikation der Schülerinnen und Schüler mit der christlichen Tradition in der gegenwärtigen Welt zu dienen. Mit dem Religionsunterricht nimmt die Kirche Bildungsverantwortung in der pluralen Gesellschaft am Ort der Schule wahr. Sie tut dies in konfessioneller Deutlichkeit und ökumenischer Offenheit. Der Religionsunterricht geschieht unter den Gegebenheiten und Bedingungen der Schule und wird von Kirche und Staat gemeinsam verantwortet.

    2. Aus dieser Aufgabe ergeben sich folgende Ziele

    a) Der Religionsunterricht informiert und orientiert über die christliche Tradition und ihre jüdischen Wurzeln, über die Kirche in Geschichte und Gegenwart, über Fragen der Ökumene und des interreligiösen Dialogs sowie über philosophische und außerchristliche Deutungen von Mensch und Welt. Er will Schülerinnen und Schülern Wege zu einem lebensbezogenen Umgang mit der biblischen Überlieferung eröffnen.

    b) Der Religionsunterricht bringt Fragen und Herausforderungen unserer Zeit zur Sprache; er will Schülerinnen und Schüler zur Auseinandersetzung mit christlichem Glauben und Handeln anregen und sie ermutigen, vom Evangelium her Perspektiven für die eigene Orientierung zu entwickeln. Bei den damit verbundenen Lernprozessen sind die religiöse Entwicklung und Sozialisation der Schülerinnen und Schüler zu beachten.

    c) Der Religionsunterricht fördert die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler; er will sie hinführen zu einem vor Gott verantwortlichen achtsamen Umgang mit Mensch und Welt. Er bietet den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der schulischen Möglichkeiten Lebenshilfe und Begleitung an. Dazu gehört auch, im Leben der Schule Raum zu schaffen für Innehalten und Feiern, für Gebet und Gottesdienst. Der Religionsunterricht unterstützt von seinem christlichen Menschenbild her soziales und kommunikatives Lernen; er fördert Toleranz und Empathie.

    d) Der Religionsunterricht bringt die biblische Botschaft nicht nur als historisch Gegebenes zur Sprache, sondern will zugleich offen sein für die persönliche Anrede Gottes an den Menschen. Er will Wege zum Glauben eröffnen und Schülerinnen und Schülern dabei helfen, ihren Ort in der Gemeinschaft der Christen zu bestimmen. Die Schülerinnen und Schüler sollen, auch im Umgang mait bedrückenden Lebenserfahrungen, zu einem Leben aus der Hoffnung des christlichen Glaubens ermutigt werden.

    3. Der Religionsunterricht ist heute geprägt von einer Vielfalt an Konzeptionen und Methoden. Seiner Aufgabe entspricht ein mehrdimensionales Lernen und Lehren. In der spannungsvollen Einheit von Wirklichkeitserfahrung und Glaubensauslegung begegnen sich im Unterricht Lernende und Lehrende als Personen mit einer je eigenen Geschichte. Dass der Religionsunterricht im Vertrauen auf Gott geschehen kann, schließt die Bejahung der menschlichen Grenzen allen Lehrens und Lernens ebenso ein wie die Möglichkeit, immer wieder neu anzufangen.

     

    Hier finden Sie eine Darstellung unseres Fachs, sein Profil und seine Begründung im Kontext der modernen Schule:

    www.materialstelle.de/aktuelles/ru_flyer.pdf

     

    Kirchengemeinde/Pfarrei Weißenburg/Dekanate (Lokale Links)

    www.st-andreaskirche.de

    www.pfarrei-weissenburg.de

    www.emk-weissenburg.de

    www.weissenburg-evangelisch.de

    www.dekanat-weissenburg.de

    www.diakonie-wug.de

    www.caritas-eichstätt.de

     

    Landeskirche/Diözese (Regionale Links)

    www.bayern-evangelisch.de

    www.bistum-eichstätt.de

                                          

    Bischofkonferenz, EKD, VELKD (Deutschland)

    www.ekd.de

    www.velkd.de

    www.kath.de

    www.dbk.de

     

    Vatikan, ÖRK

    www.vatican.va

    www.oikoumene.org/de/oerk.html

     

    Religionen

    http://religion.orf.at/projekt03/religionen/religionen.htm

    Judentum

    www.hagalil.com

    www.judentum.de

    www.cad.architektur.tu-darmstadt.de/synagogen/inter/menu.html

    www.payer.de/judentum/judentum.htm

    http://www.judentum-projekt.de/

    Islam

    www.islam.de

    http://www.theology.de/schriften/koran/index.php

    www.ditib-weissenburg.de

    Fernöstliche Religionen

    www.buddhismus.de

    http://www.payer.de/budlink.htm (Linksammlung und Infos)

    http://www.navayana.ch/

    http://www.diamondway-buddhism.org/

    http://destination-asien.de/indien/hinduism.htm

     

    Bibel

    www.dbg.de (Lutherbibel)

    www.bibelserver.com (Viele verschiedene Übersetzungen) 

    http://www.animabit.de/bibel/frame.html

     

    Allgemein

    http://www.relilex.de/ (Tolles Online-Lexikon zu wichtigen Begriffen)

    www.Heiligenlexikon.de

    www.zum.de

    http://www.gym-hartberg.ac.at/religion/index.php?section=7

    http://www.rpi-virtuell.net

    http://www.ekd.de/jesus_fragen/index.html (Jesusquiz)

    http://www.ekd.de/paulus/

    http://www.ekd.de/psalmen/index.html (Psalmenquiz)

    http://www.ekd.de/luther/quiz.html (Lutherquiz)

    http://www.joemax.de/

    http://www.zum.de/Faecher/evR/Vorrath/STADTMA2.HTM

    http://www.theologie-naturwissenschaft.info/links.htm

    http://www.konfiweb.de/

    http://www.reli.de.tf/

    http://www.ekd.de/propheten/42501.html (Kurzinfo Propheten)

    http://www.roma-antiqua.de/ (Virtueller Gang durch das anktike Rom)

    http://www.catacombe.roma.it/ (Virtueller Gang durch die Katakomben!)

    http://www.joerg-sieger.de/index.htm (Interessante kath. Seite zu vielen Themen)

    http://www.kath.de/(Überblick Kirchengeschichte)

    http://www.luther.de/

    http://www.theology.de (Fundgrube für Theologisch Interessierte!)

    http://www.rpz-bayern.de/

    http://www.todesstrafe.de/

    http://www.amnesty.de/i_themen.htm