Sparkassen Börsenplanspiel 2015: Wirtschaftsklasse 9d belegt 1. und 3. Platz!

Unter dem Motto „Wissen statt Zocken“ (Deutscher Sparkassen- und Giroverband) bewiesen zwei Gruppen der Klasse 9d (wirtschaftswissenschaftlicher Zweig), wie man Geld richtig anlegen und vermehren kann. Das Team LHGT um Emanuel Höfling, Max Küchler, John Hardenberg und Johannes Kirsch vermehrten ihr fiktives Startkapital von 50.000 € auf 57.795 € und waren in der Region die erfolgreichste Schüleranlegergruppe (landesweit belegten sie einen beachtlichen 172. Rang). Die Grenzgänger um Max Stöhr, Leon Hussain und Vincent Neumann lagen mit einem Depotgesamtwert von 57.743 € nur knapp dahinter auf Rang 3 (landesweit Rang 261). Beiden Gruppen überreichten Frau Schmid und Frau Avanzini (beide Sparkasse Mittelfranken-Süd) die wohlverdiente Siegprämie in Höhe von 500 € bzw. 250 €.

Weiterlesen ...

Erste Hauptversammlung von Modets

Das Bild zeigt (v. l. n. r.): Udo Axmann (Kaufland), Lukas Beerschwinger (Modets), Fabian Zottmann (Modets), Dieter Theisinger (WvSGym)

Am Donnerstag, den 28.01.2015 hielt die Schülerfirma "Modets - The modern pallets", das Projekt der Wirtschaftsklasse 10c, ihre erste Hauptversammlung in Raum 006 ab. Neben der Klasse, war der Schulleiter Herr Dieter Theisinger, der stellvertetende Schulleiter Herr Wolfgang Vorliczky, Schulpatin Frau Elfriede Schiffl und der Wirtschaftspate Herr Udo Axmann von Kaufland Weißenburg anwesend.

Der Vorstand stellte zunächst die Firma vor, darauf folgte der Produktionsleiter Yusuf Cin, welcher die Produkte präsentierte und positive Aspekte gegenüber der Zusammenarbeit in der Produktion erwähnte. Anschließend trug die Marketingleiterin Tina Freitag ihre Aufgaben vor und vermittelte den Anwesenden neue Ideen zur besseren Vermarktung der Produkte. Die finanzielle Lage und das Buchhaltungssystem der Schülerfirma wurde durch Sven Simon vorgetragen. Rote Zahlen werden glücklicherweise noch nicht geschrieben. Die Vorstände Fabian Zottmann und Lukas Beerschwinger erklärten die Verteilung der Arbeit innerhalb der Firma, das Rechnungssystem, die Veranstaltungen, die bereits abgeschlossenen Arbeiten und zukünftigen Planungen. Die Vorstandschaft wurde entlastet. Zum Schluss gab es Wünsche und Anregungen Seitens der Anwesenden.

Herzlichen Dank an alle Anwesenden!

Weiterlesen ...