Aktuelles Physik

    Jason Hölzel hat sich  qualifiziert

    Die Internationale Junior Science Olympiade ist ein bundesweiter Schülerwettbewerb, der fächerübergreifend den naturwissenschaftlichen Nachwuchs fördert. Das nationale Auswahl­verfahren wird in vier Runden vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik durchgeführt.

    Von den rund 3500 Teilnehmern der 1. Runde haben sich 39 für die 4. Runde qualifiziert. Einer von Ihnen ist Jason Hölzel vom Werner-von-Siemens Gymnasium Weißenburg.

    Jason hat bereits in drei Wettbewerbsrunden sein breitgefächertes Wissen unter Beweis gestellt und nimmt nun am Bundesfinale teil. Über fünf Tage hinweg wird er eine Multiple-Choice, eine theoretische sowie eine experimentelle Klausur mit Fragen zu Biologie, Chemie und Physik bestreiten. Ist er unter den sechs Besten, dann gehört er zum deutschen Nationalteam und reist im Dezember 2023 zur internationalen Junior Science Olympiade nach Bangkok.

    Lieber Jason, wir drücken dir ganz fest die Daumen und wünschen dir viel Erfolg im Bundesfinale!

     

    Seite 1 von 3