Q12-Biotechnologiepraktikum

Fachschaft Biologie

Biotechnologie-Praktikum für die Q12
„Vom Genotyp zum Phänotyp – Untersuchung der eigenen DNA hinsichtlich der bitteren Geschmackswahrnehmung“
am 17. und 18.09.2018
Text: StDin Claudia Breutel-Egner

Gleich zu Schuljahresbeginn konnte die Fachschaft Biologie den Schülerinnen und Schülern der Q12 ein ganz besonderes Projekt anbieten: in Zusammenarbeit mit der TUM School of Education in Kooperation mit der Amgen Stiftung durften alle „Biologen“ zur Förderung ihrer wissenschaftlichen Kompetenz in einem zweitägigen Praktikum wesentliche Inhalte der 11. Jahrgangsstufe bearbeiten. Die persönliche DNA sollte auf das Vorhandensein eines Allels, welches für einen Geschmacksrezeptor im Bereich der bitteren Geschmackwahrnehmung verantwortlich ist, untersucht werden. Die Frage lautete also: Schmecker oder Nicht-Schmecker?

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
01/11 
start stop bwd fwd

Weiterlesen ...

Fachschaft Biologie: SchiLF- Vogelinsel am Altmühlsee

Fachschaft Biologie:
SchiLF in der LBV-Umweltstation Altmühlsee
Text: StDin C. Breutel-Egner

Am Dienstag, den 10.07.2018, machte sich die Fachschaft Biologie auf den Weg zur LBV-Umweltstation in Muhr am See, wo sie ihr fachkundiger LBV-Begleiter, unser ehemaliger Schüler, Herr Sebastian Amler, der dort seinen Bundesfreiwilligendienst ableistet, erwartete.

Zunächst wurde das Fachkollegium durch die Ausstellung „Lebensraum Altmühlsee – Faszination Vogelzug“ geführt. Herr Amler erklärte zunächst sehr unterhaltsam die Entstehungsgeschichte und Bedeutung der fränkischen Seen sowie deren Flora und Fauna. Im Obergeschoss wurde im zweiten Ausstellungsteil das Thema Vogelzug sehr eindrucksvoll thematisiert.

Nach diesem eher theoretischen Teil wanderte die Gruppe auf die Vogelinsel, wo die Fachschaft Zeuge der Freilassung einer Lachmöwe, welche sich an einem Angelhaken verletzt hatte und vom LBV-Team behandelt worden war, werden durfte. Nach diesem Erlebnis führte Herr Amler die Gruppe über die Vogelinsel, wo er an einigen Stationen das Leben und auch die Probleme dieses Naturschutzgebietes erläuterte. So konnte eine Biberburg ebenso bestaunt werden, wie Haubentaucher, Höckerschwan, Graugans, Seidenreiher und Co mit Hilfe der mitgebrachten Ferngläser. Außerdem wurde die Problematik der Regelverstöße durch Besucher sowie die der Eutrophierung des Gewässers intensiv erörtert. Auf diese Weise lernten die Lehrkräfte nicht nur das Programm des Landesbundes für Vogelschutz in diesem Gebiet kennen, sondern konnten sich vor Ort ein Bild über die beeindruckende Vielfalt an Lebensräumen und (seltenen) Arten im Naturschutzgebiet „Vogelinsel im Altmühlsee“ machen.

Nach der dreieinhalbstündigen Führung kehrten die Biologen wieder an die Umweltstation zurück und verabschiedeten sich von ihrem tollen Begleiter, dem an dieser Stelle ganz herzlich für seine sachkundige und äußerst informative Begleitung dieser Fachexkursion gedankt werden soll!

1
3
4
9
10
11
12
13
14
1/9 
start stop bwd fwd